Bandscheibenvorfall - Ursache & Therapie

Ein Bandscheibenvorfall ist eine der häufigsten Ursachen für Rückenschmerzen. Dieser passiert, wenn das eigentlich weiche Zentrum der Bandscheibe aus ihrer Hülle rutscht oder herausgepresst wird und in den Rückenmarkskanal rutscht. Dies kann die Nerven in der Nähe beeinträchtigen und zu Schmerzen, Taubheitsgefühl oder sogar Schwäche in den betroffenen Regionen führen. Viele Bandscheibenvorfälle können aber auch völlig symptomlos oder stumm sein, insbesondere wenn die Bandscheibe auf keine Nerven drückt.

Obwohl es manchmal extrem schmerzhaft sein kann, hat ein Bandscheibenvorfall zahlreiche nicht operative und vielversprechende Behandlungsmöglichkeiten. Die Symptome können schnell reduziert werden und verschwinden normalerweise nach einigen Wochen, ohne dass eine Operation notwendig wird.

Jetzt Termin vereinbaren

Häufige Ursachen für einen Bandscheibenvorfall:

Ein Bandscheibenvorfall tritt auf, wenn ein Teil des weichen inneren Abschnitts einer Rückenmarksscheibe (der Kern) durch einen Riss in der faserigen Auskleidung / Randbegrenzung der Bandscheibe austritt. Dies tritt am häufigsten im unteren Rückenbereich –der Lendenwirbelsäule -auf, kann aber auch in der Wirbelsäule des Halses und des mittleren Rückens auftreten.

Die Ursache für einen Bandscheibenvorfall ist in der Regel ein allmählicher Verschleiß und Überbeanspruchung als Folge wiederholter Bewegungen im Laufe der Zeit. Mit zunehmendem Alter werden Bandscheiben nämlich zunehmend trockener, poröser und schwächer, was das Risiko eines Bandscheibenvorfall erhöht. Weitere Risikofaktoren für einen Bandscheibenvorfall sind beruflich bedingte Überlastungen, frühzeitige Abnutzung oder Überbeanspruchung durch Leistungssport, ungesunder Lebensstil, wenig Bewegung und Übergewicht.

Dr. Matthias König Geprüft durch den Autor
Dr. med. Matthias König ist seit mehr als 10 Jahren Spezialist im Bereich Orthopädie, konservativer und operativer Wirbelsäulentherapie sowie seit mehr als 5 Jahren in den Bereichen der regenerativen Medizin und manuellen Therapie in Zürich, Regensburg und nun in München tätig.
Die Informationen auf dieser Seite wurden von Dr. med. Matthias König geprüft und beruhen auf den aktuellen medizinischen Standards. Nähere Informationen zu Dr. med. Matthias König finden Sie auf seinem Ärzte-Profil.

SYMPTOME eines Bandscheibenvorfalls:

Das Entweichen des weichen Abschnitts der Bandscheibe in den Wirbelkanal reizt die Nerven in der Umgebung und kann lokale Entzündungen und ausstrahlende Schmerzen verursachen. Der Bandscheibenvorfall kann zudem Druck auf die Nerven ausüben und Schmerzen durch Kompression verursachen.

Typische Symptome sind:

  • Schmerzen: Dieser tritt normalerweise im Rücken auf, kann aber bis in die Arme oder Beine ausstrahlen. Unsere Patienten beschreiben das Gefühl manchmal als brennend oder scharf.Die Symptome eines Bandscheibenvorfalles können sich auch je nach Ort des Auftretens im Rücken unterscheiden.
  • Taubheit oder Kribbeln: Dies kann passieren, wenn ein Bandscheibenvorfall auf das Rückenmark oder die Nerven drückt, die die Extremitäten versorgen und zu gestörten Empfindungen können entlang des Nervs in die Arme oder Beine führen.
  • Muskelschwäche: Wenn ein Bandscheibenvorfall direkt auf einen Nerv drückt, können die mit dem Nerv verbundenen Muskeln deutlich schwächer werden. Dies kann bis hin zum Stolpernoder gar Stürzen beim Gehen führen.

Ein starker Bandscheibenvorfall kann sogar Probleme mit der Darm-oder Blasenkontrolle verursachen. Wenn Rückenschmerzen und plötzliche Veränderungen in der Blasen-oder Darmkontrolle auftreten, ist dies ein Zeichen für einen medizinischen Notfall.

Jetzt Termin vereinbaren

Bandscheibenvorfall in der Lendenwirbelsäule

Wenn sich der Bandscheibenvorfall im unteren Rückenbereich befindet, betreffen die Schmerzen oft den tiefen Rücken, das Gesäß, die Oberschenkel und die Waden. Schmerzen, die sich entlang des Ischiasnervs vom Gesäß und die Beine hinab bis in die Waden bewegen, werden als „Ischias“ bezeichnet.

Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule / Nacken

Wenn der Bandscheibenvorfall im Nacken auftritt, treten die Schmerzen typischerweise in den Schultern und Armen auf. Ein sehr schwerer Bandscheibenvorfall im Nackenbereich kann aber auch Steifigkeit, Schwäche und Taubheitsgefühl in den Armen verursachen. Bandscheibenvorfall in der Brustwirbelsäule: Ein Bandscheibenvorfall im mittleren Rücken löst Schmerzen im Bereich des Bandscheibenvorfalls aus. Schmerzen können sich um den Brustkorb bis zur Vorderseite des Körpers bewegen. Dies ist das am wenigsten verbreitete Lokalisation für einen Bandscheibenvorfall.

BEHANDLUNG EINE BANDSCHEIBENVORFALLS BEI IHREN SPEZIALISTEN IM ORTHO HEALTH MÜNCHEN

Mehr als 85% aller Bandscheibenvorfälle können sich von selbst erholen, auch wenn dies bis zu 12 Wochen dauern kann.Meistens können die Symptome vermindert werden, indem sie die Bewegungen vermeiden, die Schmerzen auslösen, und dafür die von Dr. König und Prof. Schoettle und Team empfohlenen Bewegungs-und Schmerzbehandlungsschemata befolgen. Zu den bei uns häufig angewandten Behandlungsmöglichkeiten zur schnelleren und nachhaltigeren Heilung gehören Injektionen, manuelle Therapie und Akkupunktur.

SIE HABEN FRAGEN? BENÖTIGEN EINEN TERMIN?

JETZT TERMIN VEREINBAREN

IHRE ANFRAGE

    Unsere Leistungen