Ortho Health Institut in München

Stammzell­therapie bei Gehirn­erkrankungen

Stammzell­therapie bei Gehirn­erkrankungen

Das Ortho Health Institut in München steht an der Spitze der regenerativen Medizin und bietet innovative Stammzell­therapien für eine Vielzahl von zentralen Erkrankungen, darunter Alzheimer, Multiple Sklerose, Parkinson und trauma­tische Hirn­verletzungen.

Alzheimer-Krankheit und Stammzell­therapie

Alzheimer ist eine fort­schreitende neurologische Störung, die Millionen weltweit betrifft. Im Ortho Health Institut wird die adulte Stammzell­therapie genutzt, um Entzündungen zu reduzieren, geschädigtes Gewebe zu reparieren und die neuronale Kommuni­kation zu verbessern. Diese Behandlung nutzt adulte Stamm­zellen aus dem Körper­fett des Patienten und hat das Potenzial, die Lebens­qualität von Alzheimer-Patienten erheblich zu verbessern. Die Stamm­zellen können Fibrose und Amyloid-Plaques abbauen, die neuronale Regeneration fördern und damit Gedächtnis und kognitive Funktionen verbessern.

Multiple Sklerose und der innovative Ansatz

Multiple Sklerose, eine Erkrankung des Zentral­nerven­systems, wird im Ortho Health Institut mit einer Stammzell­therapie behandelt, die darauf abzielt, die beschädigten Myelinzonen des Gehirn­gewebes zu reparieren. Durch die Nutzung adulter Stamm­zellen aus dem Körperfett kann die Entzündung reduziert, der weitere Tod von Nerven­zellen verhindert und die Reparatur des geschädigten Nerven­gewebes gefördert werden. Dies führt zu signifi­kanten Verbesserungen bei Symptomen wie Müdigkeit, Sehstörungen und Gleich­gewichts­problemen.

Parkinson-Krankheit

Parkinson ist eine fortschreitende Krankheit, die die motorische Kontrolle beein­trächtigt. Prof. Schoettle und sein internationales Team setzen dabei eine adulte Stammzell­therapie ein, um die Entzündung um die Substantia Nigra zu minimieren und das degenerative Fort­schreiten der Symptome zu verlangsamen. Die aus dem Körper­fett gewonnenen Stammzellen können die Blut-Hirn-Schranke überwinden und direkt ins Nerven­system gelangen, um die Blut­zirkulation im Gehirn zu verbessern und beschädigte Neuronen zu reparieren. Dies führt zu einer Verbesserung der Lebens­qualität, erkennbar an mehr Energie, verbesserter Gangart und besserer Koordination.

Traumatische Hirn­verletzung: Neuer Ansatz durch Stammzell­therapie

Traumatische Hirn­verletzungen können das Leben dramatisch verändern. Die Stammzell­therapie des Ortho Health Instituts zielt darauf ab, die Narben­bildung im Gehirn zu remodellieren und neue Neuronen zu rekrutieren, um chronische Schmerzen zu lindern und kognitive sowie motorische Funktionen zu verbessern. Die Behandlung mit adulten Stamm­zellen hat bereits bei vielen Patienten zu verbesserten kognitiven Funktionen, besserem Schlaf und einer allgemein erhöhten Lebens­qualität geführt.

Fazit

Das Ortho Health Institut München um Prof. Schoettle steht mit seiner Stammzell­therapie an der Spitze der Behandlung zentraler Erkrankungen. Durch den Einsatz adulter Stamm­zellen aus dem Körper­fett der Patienten bietet das Institut eine innovative und viel­versprechende Behandlungs­option für Erkrankungen wie Alzheimer, Multiple Sklerose, Parkinson und traumatische Hirn­verletzungen. Die Fortschritte in der Stammzell­therapie des international arbeitenden Instituts bieten neue Hoffnung für Patienten, die unter diesen schwächenden Bedingungen leiden, und markieren einen bedeutenden Fort­schritt in der regenerativen Medizin. Bei Interesse oder weiteren Fragen zur Stammzell­therapie im Ortho Health Institut München empfehlen wir, direkt Kontakt mit dem Sekretariat von Prof. Schoettle aufzunehmen, um individuelle Behandlungs­möglich­keiten zu besprechen.