Ortho Health Institut in München

Sehnen­entzündungen

Sehnen­entzündungen

Eine Sehne ist ein starkes, flexibles Fasergewebe, das die Muskeln mit den Knochen verbindet und die Kraftübertragung ermöglicht. Sehnenverletzungen sind oft vielfältig und können in Form von Sehnenentzündungen oder Tendinosen auftreten, die durch degenerative Veränderungen in der Sehnenstruktur gekennzeichnet sind. Eine Tendinopathie oder auch Sehnenentzündung ist ein breiter Begriff, der Symptome wie Schmerzen, Schwäche und eingeschränkte Funktion umfasst. Tendinopathien können an vielen Sehnen im Körper auftreten und haben in der Regel multifaktorielle Ursachen, die auf abnormale Gelenkmechanik oder Steifheit zurückzuführen sind.

Wer ist am stärksten von Sehnen­entzündungen bedroht?

Obwohl das Risiko einer Tendinopathie oder Sehnenentzündung für jeden bestehen kann, sind einige Personengruppen möglicherweise stärker gefährdet:

Die sportliche Bevölkerung: Sportliche Aktivitäten setzen die Sehnen starken Belastungen und Kräften aus, was das Risiko von Sehnenentzündungen erhöht. Personen, die intensives Training mit hoher Distanz, Intensität und Dauer durchführen, können die Abnutzung der Sehnen beschleunigen.

Bestimmte Berufe und Tätigkeiten: Personen, die in Berufen arbeiten, bei denen hohe Kraft und wiederholte Bewegungen eine Rolle spielen, sind einem erhöhten Risiko ausgesetzt. Beispiele hierfür sind Handwerker, Maler, Hersteller, Schreibkräfte und Pianisten. Sogar übermäßige Nutzung von Mobiltelefonen für das Versenden von SMS kann das Risiko einer Sehnenentzündung im Daumen erhöhen. Die Gestaltung der Arbeitspraktiken sollte darauf abzielen, wiederholte Bewegungen, unangenehme Körperhaltungen und statische Positionen zu minimieren, um solche Verletzungen zu verhindern.

Andere Faktoren: Übergewicht oder Fettleibigkeit erhöhen das Risiko, da sie zusätzlichen Druck und Stress auf die Gelenke ausüben und die Wahrscheinlichkeit von Sehnenverletzungen erhöhen können. Studien haben gezeigt, dass Menschen, die zuvor Gelenkverletzungen erlitten haben, ein höheres Risiko für Tendinopathien haben. Einige argumentieren auch, dass Frauen einem höheren Risiko als Männer ausgesetzt sein könnten. Ein weiterer wichtiger Faktor ist ein erhöhter Allopurinolspiegel, der durch übermäßigen Alkoholkonsum und eine fleischreiche Ernährung begünstigt werden kann und durch Übergewicht verstärkt wird.

Tendinopathien / Sehnenentzündungen können an verschiedenen Sehnen im Körper auftreten, normalerweise direkt außerhalb der Gelenke, wo Muskeln mit Knochen verbunden sind. Sie treten oft an Schultern, Ellenbogen, Knien und Knöcheln auf.

Einige der häufigsten Tendinopathien sind:

  • Sehnenentzündung der Rotatorenmanschette (Schulterschmerzen)
  • Tennisellenbogen
  • Golferellenbogen
  • Hüftsehnenentzündung
  • Patellasehnenentzündung
  • Fersensporn
  • Achillessehnenentzündung

Prof. Dr. med. Schoettle

Im Ortho Health Institut in München bieten wir eine umfassende Palette von Behandlungsmöglichkeiten für Sehnenentzündungen und Tendinopathien an, um Schmerzen zu lindern, die Funktion wiederherzustellen und die Heilung zu fördern. Unsere erfahrenen Ärzte und Therapeuten stehen Ihnen zur Seite, um die richtige Behandlungsoption für Ihre individuellen Bedürfnisse zu finden.

Behandlungs­möglichkeiten

Sehnenverletzungen können sich bei angemessener Rehabilitation selbst heilen, allerdings kann dies bis zu 18-24 Monate dauern. Wenn sie unbehandelt bleiben, können sie zu weiteren Schäden und sogar zu Rissen führen. Zu den konservativen Behandlungsoptionen gehören Ruhe, entzündungshemmende Medikamente, Schmerzmittel, Physiotherapie und lokale Steroidinjektionen. Eine hochwirksame Behandlungsmethode ist jedoch die Injektion von thrombozytenreichem Plasma (PRP). Akupunktur ist eine weitere Möglichkeit, Schmerzen und Entzündungen zu lindern.

Mehr über Akupunktur erfahren »

Mehr über PRP-Behandlung erfahren »

Mehr über Hyaluronsäure erfahren »