Meniskusschäden sind eine häufige Ursache für Kniebeschwerden, die sowohl Athleten als auch Nicht-Sportler betreffen können. Diese Art von Verletzungen kann das Alltagsleben erheblich beeinträchtigen, da sie Schmerzen und Mobilitätseinschränkungen nach sich ziehen. Im Ortho Health Institut in München behandelt Prof. Dr. med. Philip Schoettle Patienten mit modernsten Methoden, um optimale Ergebnisse zu erzielen und die Funktion des Knies schnellstmöglich wiederherzustellen. In diesem Artikel werden die verschiedenen Behandlungsoptionen für Meniskusschäden, die von Prof. Schoettle und seinem Team angeboten werden, detailliert beschrieben.

Effektive Lösungen für Meniskusprobleme

Meniskusverletzungen erfordern eine präzise Diagnostik und speziell abgestimmte Behandlungsstrategien. Das Ortho Health Institut verwendet die neuesten diagnostischen Tools, um eine genaue Diagnose zu stellen und die geeignetste Behandlung zu planen.

Diagnostische Verfahren

Eine gründliche Untersuchung ist entscheidend, um den genauen Schadensumfang und die Art der Meniskusverletzung festzustellen. Prof. Schoettle nutzt fortschrittliche bildgebende Verfahren wie Ultraschall und MRT, um detaillierte Bilder vom inneren Aufbau des Knies zu erhalten. Diese Technik ermöglicht es, zwischen einer Meniskusquetschung, einem Riss oder einer Degeneration zu unterscheiden.

Konservative Behandlungsmethoden

Nicht jede Meniskusverletzung erfordert eine operative Intervention. Prof. Schoettle setzt auf eine Reihe konservativer Therapien, wie spezialisierte Physiotherapie, die auf die Stärkung der Kniemuskulatur und die Verbesserung der Gelenkfunktion abzielt. Ergänzend können Schmerzmanagement-Techniken wie Kälte- oder Wärmebehandlungen sowie entzündungshemmende Medikamente sowie die Verwendung von Blutplasma zum Einsatz kommen, um Beschwerden zu lindern und den Heilungsprozess zu unterstützen.

Operative Eingriffe

Bei schwereren Meniskusschäden kann eine chirurgische Korrektur notwendig sein. Prof. Schoettle führt minimalinvasive Arthroskopien durch, die es erlauben, den Meniskus zu reparieren oder, falls nötig, beschädigte Teile zu entfernen. Diese Technik minimiert das Risiko für das umliegende Gewebe und fördert eine schnelle Erholung. Die Entscheidung für oder gegen eine Operation hängt von mehreren Faktoren ab, einschließlich des Alters des Patienten, dessen Aktivitätsniveau und der spezifischen Art des Meniskusrisses.

Rehabilitation und Prävention

Unabhängig davon, ob die Behandlung konservativ oder operativ ist, spielt die Rehabilitation eine Schlüsselrolle im Genesungsprozess. Das Ortho Health Institut bietet individuell angepasste Rehabilitationsprogramme, die darauf abzielen, die volle Funktionalität des Knies wiederherzustellen. Prof. Schoettle und sein Team legen großen Wert auf eine korrekte Belastung und Bewegung während der Rehabilitationsphase, um ein Wiederauftreten der Verletzung zu verhindern und langfristige Gesundheit des Knies zu sichern.

Fazit

Meniskusschäden können stark beeinträchtigend sein, aber dank der fortschrittlichen Behandlungsmethoden, die im Ortho Health Institut unter der Leitung von Prof. Schoettle angeboten werden, gibt es Hoffnung auf eine vollständige Erholung und Rückkehr zur gewohnten Lebensqualität. Mit einem tiefgreifenden Verständnis für die komplexe Natur von Meniskusverletzungen und einem umfassenden Angebot an Behandlungsoptionen ist das Ortho Health Institut eine Top-Adresse für Patienten, die unter diesen Knieproblemen leiden.