Ortho Health Institut in München

Schoettle-Punkt

Schoettle-Punkt

Der Schoettle-Punkt, auch als „Schoettle’s Point“ bezeichnet, ist ein wichtiger anatomischer Referenzpunkt im Zusammenhang mit der Patellachirurgie und insbesondere der MPFL (mediales patellofemorales Ligament)-Rekonstruktion. Dieser Punkt ist nach Prof. Dr. med. Philip Schoettle benannt, einem renommierten Orthopäden und Chirurgen, der maßgeblich zur Entwicklung und Verfeinerung der MPFL-Rekonstruktionstechnik beigetragen hat.

Schoettle-Punkt in Verbindung mit der MPFL-Rekonstruktion

Der Schoettle-Punkt befindet sich an der medialen (inneren) Seite der Kniescheibe (Patella). Genauer gesagt, liegt dieser Punkt etwa 1 cm unterhalb des oberen Randes der Patella, nahe der Sehnenansatzstelle des M. quadriceps femoris (Vastus medialis obliquus). Die genaue Lokalisation dieses Punktes ist von entscheidender Bedeutung, da er bei der MPFL-Rekonstruktion als anatomischer Bezugspunkt dient. Die MPFL ist ein wichtiger passiver Stabilisator des patellofemoralen Gelenks, und ihre Rekonstruktion ist erforderlich, um die Kniescheibe nach Luxation oder bei Instabilität angemessen zu stabilisieren.

Während der MPFL-Rekonstruktion wird ein Graft (Transplantat) verwendet, um das MPFL-Band zu rekonstruieren und die Kniescheibe in ihrer anatomisch korrekten Position zu halten. Der Schoettle-Punkt wird als Ausgangspunkt für die Positionierung des MPFL-Grafts verwendet, um sicherzustellen, dass die Rekonstruktion die natürliche Anatomie des patellofemoralen Gelenks wiederherstellt.

Prof. Dr. med. Schoettle

Der Schoettle-Punkt ist nicht nur ein räumlicher Bezugspunkt, sondern auch ein Symbol für die Expertise und Innovation von Prof. Dr. med. Philip Schoettle in der Patellachirurgie. Prof. Schoettle gilt als Pionier auf diesem Gebiet und hat durch seine umfangreichen klinischen Erfahrungen und Forschungsarbeit zur MPFL-Rekonstruktion maßgeblich dazu beigetragen, diese Technik zu entwickeln und zu verfeinern. Seine Expertise erstreckt sich über die präzise Lokalisation des Schoettle-Punktes hinaus. Prof. Schoettle hat das Verständnis für die anatomischen Strukturen des patellofemoralen Gelenks vertieft und neue Techniken entwickelt, um die MPFL-Rekonstruktion zu optimieren. Seine Arbeit wurde international anerkannt, und er wurde häufig als Experte auf Kongressen und in wissenschaftlichen Veröffentlichungen zitiert.

Insgesamt ist der Schoettle-Punkt ein wichtiger Bezugspunkt für Chirurgen, die sich mit der Behandlung von patellofemoraler Instabilität und der MPFL-Rekonstruktion befassen. Die präzise Lokalisation dieses Punktes ist entscheidend für den Erfolg des Eingriffs und die Wiederherstellung der Stabilität im Kniegelenk.

Die MPFL-Rekonstruktion hat sich zu einer bewährten Methode zur Behandlung von patellofemoraler Instabilität entwickelt, und Prof. Schoettle hat einen entscheidenden Beitrag dazu geleistet. Dank seiner Expertise und seiner Entwicklung des Schoettle-Punktes können Chirurgen weltweit die anatomische Stabilität des patellofemoralen Gelenks wiederherstellen und ihren Patienten eine effektive Behandlung bieten.

Insgesamt unterstreicht die Bedeutung des Schoettle-Punktes und die Expertise von Prof. Schoettle die Fortschritte in der Patellachirurgie und die kontinuierliche Suche nach optimalen Lösungen zur Verbesserung der Lebensqualität von Patienten mit patellofemoraler Instabilität.