Ortho Health Institut in München

Konservative Knorpeltherapie

Konservative Knorpeltherapie

Knorpelschäden sind ein weit verbreitetes orthopädisches Problem, das Schmerzen und Beeinträchtigungen der Gelenkfunktion verursachen kann. In solchen Fällen ist eine effektive Behandlung entscheidend, um die Lebensqualität der Patienten zu verbessern. Im Ortho Health Institut in München unter der Leitung von Prof. Dr. med. Philip Schoettle stehen verschiedene konservative Therapieoptionen zur Verfügung, um Knorpelprobleme zu behandeln und den Patienten zu helfen, ein aktives Leben zu führen.

Was ist konservative Knorpeltherapie?

Konservative Knorpeltherapie bezieht sich auf nicht-chirurgische Ansätze zur Behandlung von Knorpelschäden. Diese Methoden zielen darauf ab, die Schmerzen zu lindern, Entzündungen zu reduzieren und die Gelenkfunktion zu verbessern, ohne eine Operation durchzuführen.

Im Ortho Health Institut unter der Leitung von Prof. Dr. med. Philip Schoettle erhalten Sie Zugang zu führenden Experten auf dem Gebiet der Orthopädie und Knorpeltherapie. Unsere maßgeschneiderten konservativen Ansätze sind darauf ausgerichtet, die individuellen Bedürfnisse jedes Patienten zu erfüllen und die besten Ergebnisse zu erzielen. Wenn Sie unter Knorpelschäden leiden oder nach einer nicht-chirurgischen Behandlungsoption suchen, kontaktieren Sie uns, um eine Beratung zu vereinbaren und Ihre Möglichkeiten zu besprechen. Wir sind hier, um Ihnen zu helfen, wieder aktiv zu werden und Ihre Lebensqualität zu verbessern.

Physiotherapie und Rehabilitation

Physiotherapie spielt eine entscheidende Rolle bei der konservativen Knorpeltherapie. Geschulte Therapeuten im Ortho Health Institut entwickeln individuelle Übungsprogramme, um die Muskulatur rund um das betroffene Gelenk zu stärken. Dies trägt dazu bei, die Belastung des Knorpels zu reduzieren und die Stabilität des Gelenks zu verbessern. Zusätzlich kann die Physiotherapie die Beweglichkeit des Gelenks wiederherstellen und Schmerzen lindern.

Medikamentöse Therapie

Entzündungshemmende Medikamente, wie nichtsteroidale Antirheumatika (NSAIDs), können eingesetzt werden, um Entzündungen im Gelenk zu reduzieren und Schmerzen zu lindern. Ihr Orthopäde kann auch intraartikuläre Injektionen von Kortikosteroiden in das betroffene Gelenk empfehlen, um Entzündungen direkt zu behandeln.

Körpergewichtsmanagement

Übergewicht kann die Belastung der Gelenke erhöhen und Knorpelschäden verschlimmern. Im Ortho Health Institut erhalten Patienten Unterstützung und Ratschläge zur Gewichtsreduktion, wie beispielsweise mit einer Shape Infusion, um die Belastung der betroffenen Gelenke zu reduzieren.

PRP-Therapie

Die PRP (Plättchenreiches Plasma)-Therapie ist eine fortschrittliche Technik, die im Ortho Health Institut zur Behandlung von Knorpelschäden angeboten wird. Bei diesem Verfahren wird körpereigenes Plasma, das reich an Wachstumsfaktoren ist, in das betroffene Gelenk injiziert. Dies kann die Regeneration des Knorpelgewebes fördern und die Heilung beschleunigen.

Stammzelltherapie

Stammzelltherapie ist eine weitere innovative Option zur Behandlung von Knorpelschäden. Stammzellen, die aus körpereigenem Fettgewebe entnommen werden, können in das betroffene Gelenk injiziert werden, um die Reparatur und das Wachstum von Knorpelgewebe anzuregen.

Orthopädische Hilfsmittel

In einigen Fällen können orthopädische Hilfsmittel wie Bandagen, Schienen oder Orthesen verwendet werden, um das betroffene Gelenk zu stabilisieren und die Schmerzen zu lindern.