Ortho Health Institut in München

Kniescheiben-Arthrose

Kniescheiben-Arthrose

Schäden am Kniescheibenknorpel können zu einer Arthrose hinter der Kniescheibe führen, was zu erheblichen Beschwerden und Schmerzen führen kann. Die Ursachen für eine Kniescheibenarthrose sind vielfältig und reichen von Kniescheibeninstabilitäten über Kniescheibenbrüche bis hin zu beruflicher oder sportlicher Überlastung des Kniegelenks.

Eine Gruppe von Patienten, die typischerweise von einer Kniescheibenarthrose betroffen ist, sind diejenigen mit angeborener Kniescheibeninstabilität oder Patellaluxation, insbesondere wenn diese nicht angemessen behandelt wurde. Auch Fälle von Trochleadysplasie, die nicht adäquat behandelt wurden, können zu einer Kniescheibenarthrose führen. In solchen Fällen kommt es zu einem deutlichen Überdruck auf die Kniescheibe, was langfristig zu einer vorzeitigen Abnutzung des Knorpels und zur Entstehung einer Arthrose führen kann.

Die Arthrose hinter der Kniescheibe ist eine Form der Kniearthrose, die zwar selten ist, jedoch bereits in jungen Jahren auftreten kann. Sie manifestiert sich durch Schmerzen an der Vorderseite des Knies, die oft beim Treppensteigen, Hocken oder Knien auftreten. Diese Art der Arthrose entwickelt sich, wenn der Gelenkknorpel, der sich hinter der Kniescheibe befindet, abgenutzt und entzündet wird. Mit der Zeit verschleißt der Knorpel weiter, wird rau und beginnt, Entzündungsreaktionen auszulösen. Wenn der Knorpel weiter abnimmt, wird der darunterliegende Knochen freigelegt, was zu schmerzhaften Bewegungen der Kniescheibe führt.

Symptome der patellofemoralen Arthrose

Die patellofemorale Arthrose äußert sich in erster Linie durch Schmerzen und Reibegeräusche im Kniebereich. Diese Schmerzen treten häufig an der Vorderseite des Knies auf und können stark und anhaltend sein, selbst in Ruhephasen. Die Beschwerden verstärken sich oft bei Aktivitäten, bei denen die Kniescheibe Druck erfährt, wie zum Beispiel beim Treppensteigen, Aufstehen von einem niedrigen Stuhl oder Hinknien. Ein charakteristisches Symptom ist das Knistern oder Reiben des Knies bei Bewegung, das mitunter so laut sein kann, dass es von anderen wahrgenommen wird.

Prof. Dr. med. Schoettle

Prof. Dr. med. Philip Schoettle und sein erfahrenes Team im Ortho Health Institut in München bieten eine umfassende Diagnostik und individuell angepasste Therapieoptionen für Patienten mit patellofemoraler Arthrose. Mit modernsten Behandlungsmethoden und einem ganzheitlichen Ansatz sind wir bestrebt, die Lebensqualität unserer Patienten zu verbessern und ihnen eine schmerzfreie Zukunft zu ermöglichen.

Behandlungsmöglichkeiten

Die Behandlung der patellofemoralen Arthrose erfordert ein individuelles Vorgehen, das auf die Bedürfnisse und den Gesundheitszustand des Patienten zugeschnitten ist. Im Ortho Health Institut in München unter der Leitung von Prof. Dr. med. Christian Schoettle stehen verschiedene Therapieoptionen zur Verfügung.

  • 1
    Konservative Therapie: In den frühen Stadien der Arthrose können konservative Maßnahmen wie physikalische Therapie, entzündungshemmende Medikamente, Schmerzmittel und das Tragen von speziellen Orthesen oder Bandagen hilfreich sein.
  • 2
    Injektionstherapie: In einigen Fällen können Injektionen mit Hyaluronsäure oder Platelet-Rich Plasma (PRP) zur Linderung der Symptome beitragen und die Knorpelregeneration fördern.
  • 3
    Operative Eingriffe: Wenn konservative Maßnahmen nicht ausreichen, kann eine Operation erforderlich sein. Prof. Schoettle und sein Team sind auf minimalinvasive Techniken zur Behandlung der patellofemoralen Arthrose spezialisiert. Dazu gehören der Tuberositastransfer, die Knorpelglättung, die Mikrofrakturierung und die Knorpeltransplantation.
  • 4
    Kniescheibenprothese: In schweren Fällen kann die Implantation einer Kniescheibenprothese in Erwägung gezogen werden, um die Funktion des betroffenen Gelenks wiederherzustellen.