Ortho Health Institut in München

Nicht operative Therapie der Arthrose

Nicht operative Therapie der Arthrose

Die Arthrose, auch bekannt als Gelenkverschleiß, betrifft Millionen von Menschen weltweit und kann zu erheblichen Schmerzen und Einschränkungen der Mobilität führen. Eine der führenden Einrichtungen für die nicht-operative Behandlung von Arthrose ist das Ortho-Health Institut in München unter der Leitung von Prof. Dr. med. Philip Schoettle. Hier erhalten Patienten Zugang zu modernsten Therapieansätzen, um ihre Lebensqualität zu verbessern, Schmerzen zu lindern und die Gelenkfunktion zu erhalten.

Warum die nicht-operative Therapie?

Nicht-operative Therapieansätze, die bei der Orthobiologie angewandt werden, stehen im Mittelpunkt der Behandlung von Arthrose im Ortho-Health Institut, da sie oft eine wirksame und schonende Methode zur Bewältigung der Erkrankung darstellen. Diese Therapien können dazu beitragen, Schmerzen zu lindern, die Mobilität zu verbessern und die Notwendigkeit von invasiven operativen Eingriffen zu reduzieren oder sogar zu vermeiden.

Therapiepalette

  • 1
    Schmerzmanagement: Schmerzmedikamente, sowohl rezeptfrei als auch verschreibungspflichtig, können eingesetzt werden, um akute Schmerzen zu lindern und die Lebensqualität zu verbessern.
  • 2
    Injektionen: In einigen Fällen können Injektionen von entzündungshemmenden Medikamenten oder Hyaluronsäure direkt in das betroffene Gelenk die Schmerzen lindern und die Gelenkfunktion verbessern.
  • 3
    Knorpeltherapie: Moderne Knorpeltherapieansätze wie die Mikrofrakturierung oder die AMIC-Methode (Autologe Matrixinduzierte Chondrogenese) können dazu beitragen, beschädigten Knorpel zu reparieren und das Fortschreiten der Arthrose zu verlangsamen.
  • 4

    Stammzelltherapie: Die Verwendung von körpereigenen Stammzellen kann die Regeneration von Knorpelgewebe fördern und die Entzündung reduzieren, was zur Schmerzlinderung führen kann.

  • 5
    Longevity Medizin: Die Anpassung des Lebensstils, wie Gewichtsmanagement und die Einführung von Übungen in den Tagesablauf, kann die Gelenke entlasten und zur Verbesserung der Arthrose-Symptome beitragen.
  • 6
    Physiotherapie: Ein individuelles Physiotherapieprogramm kann entwickelt werden, um die Mobilität zu verbessern, die Muskulatur zu stärken und die Gelenkfunktion zu erhalten.

Die nicht-operative Therapie von Arthrose im Ortho-Health Institut in München basiert auf einer gründlichen Diagnose und einer individuellen Herangehensweise.

Prof. Dr. med. Philip Schoettle und sein Team arbeiten eng mit den Patienten zusammen, um die beste nicht-operative Behandlungsstrategie zu entwickeln und sicherzustellen, dass die Therapie optimal auf die Bedürfnisse abgestimmt ist.

Die Entscheidung für eine nicht-operative Therapie bedeutet oft eine schnellere Genesung, geringere Risiken und weniger postoperative Schmerzen im Vergleich zu operativen Eingriffen. Prof. Dr. med. Philip Schoettle und sein erfahrenes Team im Ortho-Health Institut in München stehen für eine hochwertige nicht-operative Arthrosebehandlung und helfen den Patienten dabei, ihren Alltag schmerzfrei und aktiv zu gestalten.